DOKUMENTATION
FIRST MAN
first man
Es handelt sich um die Suche nach dem Ursprung des modernen Menschen. Zusammen mit der US-Genetikerin Dr. Brenna Henn führten uns die Dreharbeiten aus der High-Tech-Welt des Silicon Valley tief in die Kalahari-Wüste im Grenzgebiet zwischen Südafrika, Botswana und Namibia. Ein neues Zeitalter der Wissenschaft beginnt. Genforschung revolutioniert die Archäologie und verändert die Suche nach unseren Wurzeln. Eine junge Forscherin will die die geltende Lehrmeinung auf den Kopf stellen und belegen, von welchem Ort wir stammen. Die Antwort, die sie sucht, führt in einen der entlegensten Landstriche der Erde.
Sie will das spannendste Rätsel der Menschheitsgeschichte endgültig lösen: Das Geheimnis unseres Ursprungs, 6 Millionen Generationen alt.
mut zur heldenreise
Für alle Leseratten hier das Buch auf Amazon zum Weiterlesen: Der Held verlässt seine vertraute, sichere Umgebung auf der Suche nach Abenteuern und neuen Zielen. Auch während meiner Reise musste ich viele Probleme und Gefahren überwinden, habe aber auch Mentoren und Verbündete gefunden und entwickle mich auch heute stetig weiter um meine Ziele zu erreichen.
Making of
Ein detailierter Einblick in die Arbeitsweise von Felix Meinhardt, Sebastian Scherrer und dem dazugehörigen Team. Sie erzählen über die Ursprünglichkeit des Landes und welche Herausforderungen sie während des Drehs dieser Dokumentation auf sich nehmen mussten.
Die Heidenheimer Zeitung schrieb...
...Wie es der englische Titel des Films vermuten lässt, geht es hier um die Wiege der Menschheit, die, wie eine junge amerikanische Genforscherin beweisen will, nicht unbedingt, wie es die Lehrmeinung annimmt, in Ostafrika stand. Für ihren Film sind Meinhardt und die anderen Macher anderthalbmal um den Globus gereist und drehten nicht nur im High-Tech-Licht des kalifornischen Silicon Valley, sondern vor allem im Süden Afrikas, in der Kalahari-Wüste, wo das Naturvolk der San lebt, das zwar 100 000 Jahre von anderen Populationen genetisch isoliert war, in dessen Erbgut sich dennoch Gemeinsamkeiten mit Westeuropäern nachweisen lassen.
Auch in Sachen „First Man“ – Meinhardt wurde für seine Kameraarbeit hierfür 2013 mit dem Caligari Award ausgezeichnet – verhandeln die Filmemacher um Felix Meinhardt bereits mit dem ZDF. In Heidenheim allerdings kann man sich bereits vorher ein Bild machen, wenn Meinhardt ab dem kommenden Dienstag Fotografien aus der Filmproduktion in der Galerie des Pressehauses ausstellen wird...
KM zurückgelegt
12.000
km
Welt umrundet
1 1/2 mal
Speicherplatz verwendet
2000 GB
Teamgröße
7
Pers.