eiszeit
Spielfilm in Produktion
ein familien-drama mit ungeahnten wendungen
inhalt
Zum 60. Geburtstag ihres Vaters Ludwig kommen die drei Schwestern Lena, Tina, Lotte und deren Freund Tim an einem verschneiten Winternachmittagwieder im Elternhaus zusammen - zum ersten Mal seit drei Jahren
Seit ihre Mutter bei der Geburtstagsfeier vor drei Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, hat sich Ludwig, ein früher gefeierter Schriftsteller, völlig ins Exil zurückgezogen. Erst jetzt scheint er bereit für eine Wiedervereinigung der Familie zu sein. Doch die Vision einer glücklichen Wiederversöhnung wird schnell zur Illusion, als deutlich wird, dass noch immer alte Wunden offen stehen und die Spannungen zwischen den Schwestern und dem Vater stärker sind als je zuvor
Während sich der eine Teil der Gäste dazu hinreißen lässt, die "heile Welt" mitzuspielen, stellen die anderen Nachforschungen an - allen voran Lena, die etwas zu wissen scheint, von dem die anderen nichts ahnen. Was plant Ludwig an diesem perfekt vorbereiteten Abend? Und vor allem: Was ist in jener Nacht wirklich passiert? Ein Sturm zieht auf - und das nicht nur in der eisigen Winternacht. Ein Kammerspiel nimmt langsam seinen Lauf, in dem keiner das ist, was er vorgibt, zu sein.
vision
Wir bewegen uns fast ausschließlich in den labyrinthartigen Gängen und Räumen der großen Familienvilla, von der übrigen Welt durch den Wintersturm fast gänzlich abgeschnitten - um nicht sogar eingesperrt zu sagen.
Wie bei einer Schnitzeljagd werden bei den Gesprächen in den unterschiedlichen Räumen Hinweisen gestreut und die Spannung gesteigert - bis sich die Emotionen schließlich im Finale entladen und die Wahrheit über die Vorgänge endlich ans Licht kommt. Das Drehbuch lässt sich Zeit, die einzelnen Charaktere zu entwickeln - sie sind mehr als bloße Klischees. Das klein gehaltene Setting trägt dazu bei, dass die Charaktere tiefgehend und dicht gestaltet werden.
Trotz alledem bitet der Film auch optisch einiges: Sowohl der prunkvoll erleuchtete Speisesaal, den Ludwig wie eine Bühne einzig zu seiner Inszenierung hergerichtet hat, als auch im krassen Gegensatz dazu die lange verlassenen früheren Kinderzimmer - alle Bilder sind wohl komponiert, tragen zu Wirkung der Handlung bei und werden optisch beeindrucken. "Eiszeit" ist keine laute, dramatische Tragödie. Viel mehr kommt das Unheil leise und schleichend daher, hält den Zuschauer stets an der kurzen Leine, und lässt sowohl seine Darsteller als auch die Zuschauer in völligem Unwissen darüber, was passieren wird.
die drei schwestern
Tina, Lena und Lotte
gedanken zum film
Als Initiator, Regisseur und Produzent brenne ich seit Jahren für das Projekt. Schon in meinem Bewerbunngsfilm für die Film Akademie Baden-Württemberg habe ich mit der Spannung und den Reizen, die das Mysteriöse mit sich bringt, gearbeitet und lieben gelernt.
Die Simplizität des Settings, welches sich nahezu ausschließlich auf die eingeschneite Villa beschränkt, begünstigt mit seiner Enge die geheimnisvolle Erscheinung des Films. Gleichzeitig ist man durch diese Beschränkung und die wenigen Figuren auch sehr nahe an den Charakteren, die mit ihren Geheimnissen die Spannung tragen.
Für dieses Projekt haben mich Filme wie "Das perfekte Verbrechen" von Gregory Hoblit, in dem eine verzwickte Beziehung ebenfalls zum Tod eines Ehepartners führt, oder auch "Verblendung" basierend auf den Romanen von Stieg Larsson, in dem eine Nachfahrin einer erfolgreichen Unternehmerfamilie wie vom Erdboden verschluckt wurde und der pensionierte Großvater viele Jahre nach dem Vorfall noch immer versuchte herauszufinden, was an jenem Tag passiert ist und dabei auf unschöne Geheimnisse stößt. Außerdem wird die Rolle der Frau in der Gesellschaft und besonders in der Ehe unterschwellig aber sehr kritisch behandelt, indem ein Beispiel behandelt wird, das schließlich im Suizid gipfelt.
regisseur und initiator
Felix Meinhardt (Initiator und Regisseur) ist ein mehrfach ausgezeichneter Autor, Regisseur und Kameramann.
Er produzierte Dokumentarfilme und Beiträge fürs Fernsehen, unter anderem drehte er die populäre 6 Teilige "Deutschland-Saga" von Terra X (ZDF), in der die deutsche Geschichte aus einer neuen Perspektive erzählt wird. Für seine preisgekrönte Dokumentation "First Man - auf der Spur des ersten Menschen" reiste er um den Globus auf der Suche nach dem Ursprung des modernen Menschen. Felix Meinhardt ist vor allem eins: Ein Abenteuerer aus (Film)Heldenreise und kann nicht nur vom Filmgeschäft aus dem Nähkästchen plaudern.
Durch seine weitreichende Erfahrungen auch an internationalen Filmsets, wie beispielsweise in Hollywodd, Afrika oder auch China, kann er vor allen Dingen anderen Menschen Mut machen sich auf ihre eigene, ganz persönliche Heldenreise zu begeben.
Head-Autorin dieses Spielfilms ist Claudia Kuntz, die schon mehrere Spielfilme un Serien für das Fernsehen schrieb und konzipierte.
figuren
LENA (38) ist sehr schlau, ehrgeizig und als Verlegerin erfolgreich - im Privatleben läuft es aufgrund einer schwierigen Kombination aus Bindungs- und Verlustängsten jedoch nicht gut. Denn Lenas Vergangenheit hält sie fest im Griff: Sie sieht sich als mitverantwortlich für den Selbstmord ihrer Mutter. Lena ist von Schuldgefühlen geplagt, da sie gemeinsam mit ihrem Vater den Selbstmord ihrer Mutter als Unfalltod darstellte. Gleichzeitig ist sie fest entschlossen, die Hintergründe der Tragödie vor drei Jahren aufzudecken.
LUDWIG (60), früher gefierter Schriftsteller, bringt nach dem Selbstmord seiner Frau Katharina kein einziges Wort aufs Papier. Um sein großes Comeback zu ermöglichen, stiehlt er darum einen Text seiner verstorbenen Gattin. An seinem 60. Geburtstag plant er, ihn vor Familie und einem Journalisten als seinen eigenen zu präsentieren. Um sein perfektes Image als intellektueller zu wahren, ist ihm also jedes Mittel recht - er weiß sich zu inszenieren.
Neben den beiden Eingeweihten geraten auch die anderen Anwesenden immer näher an das Mysterium um Katharinas Tod. Die Schwestern LENA (32), eine erfolglose Schauspielerin, die trotz unzähliger Männergeschichten einsam bleibt, und LOTTE (23), das konfliktscheue Küken der Familie, verstricken sich genauso in das Lügennetz ihres Vaters wie Lottes Freund TIM (25) und der anwesende Journalist MICHAEL (35).
auch sehenswert
Der Kurzfilm "Generation YouTube" ist ein Werk von mir, das bereits fertig und abgeschlossen ist. Dieser Film lief auf diversen internationalen Filmfestivals
Jetzt Trailer ansehen:
mut zur heldenreise
Für alle Leseratten hier das Buch auf Amazon zum Weiterlesen: Der Held verlässt seine vertraute, sichere Umgebung auf der Suche nach Abenteuern und neuen Zielen. Auch während meiner Reise musste ich viele Probleme und Gefahren überwinden, habe aber auch Mentoren und Verbündete gefunden und entwickle mich auch heute stetig weiter um meine Ziele zu erreichen.